Mittwoch, 25. April 2012

Blower-Door-Test & Einweisung Wärmepumpe

Heute morgen punkt 8h kamen tatsächlich Experten, die von Tuten und Blasen eine richtige Ahnung hatten :-) Der Blower-Door-Test durch einen unabhängigen KfW-Sachverständigen stand auf dem Programm, denn schließlich will die KfW auch von einem solchen bestätigt haben, dass unser Haus den KfW55-Standard erfüllt und wir die Kriterien für das Programm 153 "energieeffizientes Bauen" erfüllen. Dazu muss natürlich das gesamte Haus im wahrsten Sinne des Wortes "dicht" gemacht werden, damit eben diese Dichtigkeit gemessen werden kann... Interessant war es anzuschauen und die gute Nachricht war: Wir haben bestanden :-) Also keine Leckagen oder sonstiges, die Luftdichtheit gemäß EnEV wurde erfüllt und somit auch die nötige Förderrichtlinie.

Der Spezialventilator erzeugt Unter- bzw. Überdruck
Dani kontrolliert die Messung und das Ergebnis...
...welches positiv ausgefallen ist

Weiter ging es mit der Einweisung für die Wärmepumpe NIBE Fighter 755G. Ein wenig Respekt hat man da als Techniklaie schon, bei so vielen vermeintlichen Ventilen und Einstellmöglichkeiten. Zu unserer Verwunderung war die Einweisung auch für uns dank intuitiver Menüführung und einfach erklärter Technik schnell zu verstehen. Vieles macht die Wärmepumpe voll automatisch - und im ganz großen Notfall rufen wir einfach die Hotline von unserem Monteur Bahrenburg an. Die Nummer klebt fett an der Innenseite der Bedienklappe - also auch für uns nicht zu übersehen, man weiss ja nie :-)

Einweisung in die Materie der Wärmepumpen
Gute Haptik & übersichtliche Funktionen
Für uns ist es gerade in der Anfangszeit wichtig, dass folgende "Pflichtaufgaben" eingehalten werden:
- 1 x im Monat den Filter von der Wärmepumpe absaugen
- 1 x im Monat entlüften (im Offline-Betrieb)
- Gelegentlich den Druck kontrollieren, dieser sollte 1,5 bar betragen
- Sinkt der Druck unter 1 bar, dann 2 Ventile öffnen um kurz automatisch Wasser nachzufüllen

Das war´s im großen und ganzen mit den Pflichten! Nach Einzug sollen wir uns einfach langsam an unsere Wunschtemperatur rantasten und die Wärmepumpe aus energetischen Gründen möglichst nicht mehr "belasten", als nötig (z.B. permanent "Luxuseinstellung" bei Wassertemperatur, etc.). Einige Features wie z.B. "Urlaubseinstellung" runden die Möglichkeiten und Bedienbarkeit ab... Für uns eine richtig saubere Sache und hoffentlich auch so energieeffizient wie ausgewiesen. Dazu sei gesagt, dass die Wärmepumpe sich gerade in den ersten Monaten ein paar KW mehr genehmigt. Das liegt einfach daran, dass sich Mensch und Maschine erstmal aneinander gewöhnen müssen - genauso wie im wahren Leben :-) Wir behalten einfach mal unseren separaten Wärmepumpen-Stromzähler im Auge und monitoren den Verbauch... Glücklicherweise wird Strom für die Wärmepumpen-Technik seitens der Versorger subventioniert, d.h. die Kilowatt-Stunde ist günstiger als Die für den normalen Hausgebrauch.

Exakte Einstellung der Lüftungsventile im gesamten Haus
Der "Wärmepumpen-Experte" hat den Zeitpunkt auch gleich genutzt und alle Zu- und Abluftventile im gesamten Haus ensptrechend justiert und ausgerichtet, uns die richtigen Reinigungstipps gegeben und das nötige Werkzeug samt Betriebsanleitungen zur Verfügung gestellt.

Für uns war es auch noch gut zu erfahren, wie wir mit unseren "sanitären" Außenanlagen verfahren sollen - gemeint sind damit die beiden frostsicheren Außenwasserhähne. Künftige Schlauchaufsätze o.ä. dürfen kein Rückschlagventil haben, denn sobald der Wasserhahn unsererseits abgedreht wird, entsorgt sich quasi die Restmenger Wasser von selbst - deshalb ist dieser auch frostfrei :-) Sollte unser Gartenschlauch ein Rückschlagventil haben, kann sich das Wasser u.a. nicht selbst entsorgen. Dann ist es eine Frage der Zeit wann der Wasserhahn defekt ist und sehr sehr aufwändig getauscht werden muss.
Auch ein frostsicherer Außenwasserhahn muss erklärt werden :-)
Kurz nach dem Aufstehen heute morgen hatten wir doch etwas bammel vor dem ganzen vermeintlichen trockenen Theoriekram über Heizkreisläufe und technische Verfahrenshinweisen... Nach knapp einer Stunde Einweisung vor Ort war es dann doch garnicht schlimm und wir fühlen uns jetzt sicher und gewappnet um es mit der Fighter 755 aufzunehmen :-) Dann mal los...

Kommentare:

  1. Was für Werkzeug habt ihr denn erhalten, um die Zu- und Abluftventile zu reinigen? Uns wurde unter anderem gesagt, dass da nie etwas gereinigt werden müsste...?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür gibt es gottseidank kein Werkzeug, ein handelsüblicher Lappen reicht :-) Reinigen sollte man diese schon ab und an, gerade dann wenn man in einem "aktiven" Baugebiet wohnt und noch viel Sand in der Luft ist.
      In punkto Werkzeug haben wir z.B. den Spezialschlüssel für den Rückspülfilter erhalten, den Vierkant für die Aussenwasserhähne...

      Löschen
  2. Ah, okay. Ich dachte, es gibt MacGyver-Spezialwerkzeug. ;)
    Wir reinigen das auch und haben sogar in unserem "passiven" Baugebiet schon jede Menge Staub und Schmutz entfernt. Aber die Aussage unseres Baubetriebsleiters auf unsere Nachfrage war eine andere...

    AntwortenLöschen