Montag, 14. Mai 2012

Sektionaltormontage & weitere Garagenarbeiten

Ehrlich gesagt hätten wir es im Vorfeld nicht gedacht das die Arbeiten rund um die Garage doch recht umfangreich und nicht "mal eben so" zu erledigen sind. Gut das wir Gerd (Marc´s Papa) als unermüdlichen Joker und ausgewiesenen Fachmann mit exzellentem Werkzeugbestand in der Hinterhand haben! Der Mann kann einfach alles, von Trockenbau bis Elektrik - das ist bei einem Bauprojekt gold wert. Und das beste daran: Er ist Rentner und hat praktisch rund um die Uhr Zeit für uns :-)

Aber weiter im Text: Damit es drinnen schön Trocken bleibt wurden erstmal alle Schnittstellen zwischen Haus und Garage mit einem speziellem wetterbeständigem Acryl versiegtelt. Netter Nebeneffekt: Garage und Haus sehen aus wie aus einem Guß!
Versiegelungsarbeiten
Ebenfalls sehr arbeitsintensiv ist der Innenausbau mit OSB-Platten. Da wir die Garage als festen Bestandteil des Hauses ansehen, in der wir nicht nur Auto, Gartenmöbel und Werkzeug platzieren, sondern ggf. auch mal eine Feier stattfinden lassen wollen o.ä., soll es innen ja auch gut aussehen. Aus diesem Grunde wird auch bei den Grobarbeiten etwas mehr auf Details geachtet wie z.B. keine unschön verlegten Kabel, sondern Verkabelung unter Putz, etc.

Die erste Wand ist mit OSB-Platten bestückt
Zuguterletzt wurde heute auch endlich unser Garagentor geliefert und montiert, nachdem es beim ersten mal zu spät und falsch geliefert wurde. Die Monteure rückten also gegen Nachmittag nochmal an um unser Hörmann-Sektionaltor LPU40 mit L-Sicke in silkgrain zu montieren.
Montage Garagentor

Der erste Blick ist überzeugend :-)
Nach einer kurze Einweisung hinsichtlich Sicherheit, Tastencody und weiterer Umgang mit der Garage konnte der Montagetrupp wieder abrücken. Im großen und ganzen sind wir mit unserer Entscheidung bzgl. Multibox sehr zufrieden. Allerdings haben wir diesesmal ein paar kleinere Beanstandungen:
- Montagebedingte Beulen auf dem Garagendach
- Spaltmaße der Hintertür stimmen nicht 100%ig
- Komischer nicht entfernbarer Aufkleber links oben auf Garagentor
- Das Sektionaltor schloß nach Abzug der Monteure nicht richtig zu, sondern ging immer wieder 20cm auf

Die Spaltmaße in der Hintertür kann Gerd sicherlich nach dem Streichen (bzw. Rollen) der Tür in RAL7016 selber richten. Ebenso die Nachjustierung des Sektionaltors. Hier ist der "Endpunkt" des Tores vermutlich etwas zu tief eingestellt, so dass ein vermeintliches Hindernis erkannt wird und die Sicherheitssperre das Tor wieder ein Stück öffnet.

Die Beulen auf dem Dach werden wir beanstanden (Dani guckt aus ihrem Zimmer direkt auf das Dach, das sieht nicht wirklich schön aus), ebenso wollen wir eine Lösung hinsichtlich des Aufklebers. Schließlich kauft man sich ja auch kein Volkswagen um dann ein Opel-Logo auf dem Kühlergrill durch die Gegend zu kutschieren ;-)

Dennoch, wir freuen uns riesig über die Multibox und werden nach finaler Fertigstellung noch weitere Fotos einstellen. Dann wäre das im Vorfeld doch recht komplexte Thema "Garage" abgehakt :-)

Kommentare:

  1. Kurze Frage von mir mal zur Multibox. Ist die innen im "Standard" wirklich "offen" ? Also ohne OSB Platte? Oder macht der Hersteller das von sich aus zu. In irgendeinem Beitrag habe ich gelesen, dass IHR die OSB Platten angebracht habt, um die Kabel zu verdecken.

    Wäre super, wenn ich dazu kurz eine Info bekommen kann. Die Lösung erscheint mir gar nicht so schlecht zu sein.

    Wie ist die Standfestigkeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      die Multibox gibt es nur in der "offen" Version, sprich ohne OSB-Platten Verkleidung. Es liegt an Dir ob Du diese in Eigenregie installieren möchtest. Wir finden es praktischer, allein schon aufgrund der Möglichkeit nun an den Wänden z.B. Geräte oder Werkzeuge aufzuhängen. Das durch die OSB-Platten die Kabel verdeckt werden ist dabei ein netter Nebeneffekt.
      Die Standfestigkeit der Multibox ist bislang auch überhauptnicht zu beanstanden, wir haben ja eigens dafür ein Ringfundament giessen lassen.
      Grüsse
      Dani&Marc

      Löschen
  2. Hey ihr Zwei !

    Seit ihr noch zufrieden mit eurer Garage ? Wir haben uns nach einigen Überlegungen und nach Studie eures Blogs ebenfalls für die Multibox entschieden. Wollt mal nach bisherigen Erfahrungen fragen, ob es irgendwas für uns zu "beachten" gibt.

    Gruß aus Bremen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nach Bremen,

      wir sind auch nach knapp 3 Monaten sehr zufrieden mit der Multibox! Gerade nach den monsunartigen Unwettern der vorletzten Woche konnten wir die Dichtigkeit der Garage intensiv testen - alle Test wurden bestanden :-)

      Zu beachten gibt es im Prinzip nur, dass Ihr noch einiges selber "in die Hand" nehmen müsst, wie z.B. die gesamte Elektrik (Licht, Steckdosen, Schalter) und natürlich den Innenausbau mit OSB Platten, Regalsystemen etc. - halt je nach Bedarf und Wunsch. Zudem empfehlen wir Euch ein Ringfundament und Garagenbepflasterung (keine Fundamentplatte).

      Für die Multibox-Seitentür haben wir uns jetzt eine separate Rampe anfertigen lassen, um z.B. den Grill locker flockig raus- und reinschieben zu können. Hier hatten wir das Problem(chen), dass die Multibox aufgrund der Stabilität bei der Tür am Boden noch ein Verbindungsstück benötigte... Im Herbst werden wir den Hauptgaragenraum ebenfalls noch mit OSB Platten verkleiden, das sieht einfach besser aus und ist funktionaler.

      Viele Grüsse
      Dani&Marc

      Löschen
  3. Hallo und danke für die vielen Info´s. Wir haben uns auch für die Fertiggarage Multibox entschieden. Der Aufbau wir wohl im August beginne. LG aus Bonn

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, habt ihr inzwischen rausbekommen, was es mit diesem Aufkleber auf sich hat? Habe heute eine Multibox besichtigt, die denselben Aufkleber hatte. Gruß aus Karlsruhe

    AntwortenLöschen