Mittwoch, 25. Juli 2012

Resysta Nacharbeit Teil 1

Was letzte Woche bereits begann und immer wieder durch sintflutartige Unwetter unterbrochen wurde, neigt sich so langsam dem Ende. Richtig, die Rede ist von der erneuten Verlegung des Resysta Decks samt Unterkonstruktion. Für unsere Gala-Bauer ein Albtraum, da die gesamten Unterkonstruktionslatten fest mit dem Betonfundament verschraubt werden müssen. D.h., das Deck und die Unterkonstruktion nochmal komplett entfernen und alles neu... na dann viel Spaß :-)

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen: Brett für Brett... 
Endspurt...
Jedes Brett wird zudem jetzt mit einem speziellem Kleber von Resysta verklebt, das gibt dem Deck die nötige Stabilität und es ist nicht mehr so "wabbelig" wie vorher... Komischerweise verziehen sich die Fugen / Spaltmaße des Decks trotzdem noch um einige Millimeter - und wir dachten nur Holz arbeitet ;-)

Atomkleber von Resysta ;-)

95% des Erstdecks konnte wiederverwendet werden, ein paar neue Bretter mussten wir dennoch bestellen. Das liegt in erster Linie daran, dass jetzt ein paar zugesägte Löcher (z.B. Regenrinne) nicht mehr zu 100% passten und einige Bretter bereits mit der Dübeltechnik verbaut wurden. Auf letztere haben wir ja verzichtet und sind jetzt auf die Klebetechnik umgestiegen.

Sieht komisch aus, ist aber so... da muss natürlich noch die Säge ran!
Zum Wochenende soll das Deck nun samt Verblendung fertig sein - allerdings noch ohne Lasur und Anstrich. Hier wurde leider die falsche Farbe geliefert :-( Hauptsache wir können den "Sommer", oder zumindest das was noch von übrig bleibt auf der Terrasse geniessen und mit den weiteren Gartenarbeiten beginnen. Denn bevor das Holzdeck nicht fertig ist, kann weder die finale Beleuchtung, noch der Mähroboter installiert werden. Wir hoffen jetzt mal auf fleissige Gala-Bauer und noch ein bisschen Sonne :-)

Kommentare:

  1. Hallo,
    zuallererst: großes Lob an euren Blog. Als wir zu bauen angefangen haben, gab es nichts Vergleichbares und auch unser eigener Blog ist nicht so informativ, aber vor allem auch aktuell!

    Nun aber zu meiner Frage: Wir wollen auf unserer Ostterrasse Holz (oder sowas ähnliches ;) ).
    Ich bin bei meiner Internetrecherche - so wie ihr - auch auf Resysta gestoßen. Von den Versprechungen her hört es sich ja wirklich super an (bis auf den Preis).
    Natürlich habe ich mir jetzt eure Artikel durchgelesen und wollte wissen, wie es euch jetzt mit der Terrasse geht ?
    Ist jetzt alles so, wie es sein sollte?

    In Österreich haben wir nur einen Händler gefunden, der Resysta vertreibt. Da er 1 Autostunde von uns entfernt ist, wären wir sehr froh über eine Antwort von euch!

    Vielen Dank,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      vielen Dank für Dein Lob, sowas hören wir natürlich gerne :-)
      Wir würden uns Stand heute wohl kein zweites Mal für Resysta entscheiden.
      Wenn Du weitere Infos haben möchtest, schreib uns bitte eine E-Mail.
      Viele Grüße
      Dani & Marc

      Löschen